Bruststraffung

1
1
Bruststraffung

Ein Prozess zur Sicherstellung des aufrechten Erscheinens durch erneute Formung der Brüste, die aufgrund von Alterung, Gewichtsschwankungen, oder nach der Geburt schlaff oder hohl aussehen.
Wenn die Patientin nicht über genügend Brustgewebe verfügt, kann die Bruststraffung mit Hilfe volumengebender Implantate erfolgen.
Bei der Operation, die im Allgemeinen 2 oder 3 Stunden dauert, wird mit einem Einschnitt um die Brustwarze und Richtung unterhalb, die Brustwarze an der richtigen Stelle platziert, die Brust geformt und überschüssige Haut entfernt. Bei Bedarf werden die Implantate auf die Muskeln gelegt und die Brüste nach Wunsch vergrößert.
Der Patient muss sich über Nacht im Krankenhaus ausruhen. Der Stütz-BH, der nach dem Eingriff getragen werden muss, sollte weitere drei Wochen nach der Entlassung getragen werden. Ödeme, die nach der Operation auftreten können, verschwinden innerhalb von zwei Monaten und die Brust erhält das gewünschte Aussehen.

Thema Vorlesungsvideo
Lassen Sie sich von uns anrufen?